FRISCHE OPTIK, GRÖSSERES SORTIMENT

Der neue Webauftritt von Omni Ray

Die Omni Ray AG stellt Ihren Kunden einen technisch, optisch und inhaltlich überarbeiteten E-Shop zur Verfügung. Und auch das Retouren-Management wird jetzt digital erledigt.

Mit dem neuen Auftritt präsentiert die Omni Ray AG Ihren Kunden einen einheitlichen Auftritt von Shop und Website. Gleichzeitig wurde die Gelegenheit genutzt, einige technische und inhaltliche Neuerungen vorzunehmen. Seit Ende August ist die neue Webpräsenz des Spezialisten für industrielle Automation live und unter www.omniray.ch erreichbar.

Kundenanforderungen

  • Neugestaltung des Webauftritts und Zusammenführung von E-Shop und Website auf einer Plattform
  • Migration der bestehenden ERP-Integration zu i/2 und Einführung des RMA-Moduls für das Retouren-Management
  • Responsive Layout zur optimierten Darstellung auf verschiedensten Bildschirmgrössen

Highlights

  • Nahtlose Verknüpfung von E-Shop- und Contentseiten, optimierte Suche und Filteroptionen
  • Umstellung auf das PIM X-Media Manager als zentrale Datenquelle für Shop und Website, Verringerung des Pflegeaufwands durch integriertes Content Management-System (CMS)
  • Über 200'000 Artikel im Sortiment werden im X-Media Manager gepflegt

E-Shop und Website auf einer Plattform

Vor dem Relaunch waren Shop und Website technisch voneinander getrennt. Mit dem Wechsel auf den X-Media Manager sind beide Systeme nun auf einer Plattform vereint. Produktinformationen aus dem ERP werden im PIM X-Media Manager aufbereitet, veredelt und in den E-Shop übernommen. 

Die Website wird im ebenfalls im X-Media Manager integrierten Content Management System (CMS) gepflegt. Dies ermöglicht den Mitarbeitern der Omni Ray AG die schnelle und einfache Verknüpfung von Shop- und CMS-Inhalten. So kann z.B. unter einem News-Artikel direkt das passende Produkt aus dem E-Shop referenziert werden. Da die Produktdaten aus dem PIM bezogen werden sind z.B. angezeigte Preise oder Verfügbarkeiten immer aktuell. 

Ebenfalls neu aufgebaut wurde auch die Produktstruktur: Alle Produkte sind nun anhand ETIM-Standard qualifiziert und mit entsprechenden technischen Merkmalen versehen. Um spezielle Attribute des Omni Ray Sortiments abzudecken, wurde eine zusätzliche Klassifikation im PIM-System hinterlegt. 

Grösseres Sortiment, verbesserte Suche

Für die Endnutzer hat sich vor allem bei der Benutzerfreundlichkeit sichtbar einiges getan. Neu ist zum Beispiel die Search-as-you-type Suche, mit der Besucher die gewünschten Artikel noch schneller finden. Das Downloadcenter findet sich nun ebenfalls direkt im Shop, und die hinterlegten PDFs werden zentral im X-Media Manager verwaltet.

Ausserdem ist auch die Anzahl der Produkte deutlich gestiegen. Um trotzdem schnell zum richtigen Produkt zu gelangen, stehen den Nutzern neu verschiedene Filter, wie z.B. Auswahl nach Marke, oder nach bestimmten Produkteigenschaften wie z.B. Messlänge zur Verfügung. Natürlich auch auf dem Smartphone: Der neue E-Shop ist voll responsive.

Petra Daidis, Projektverantwortliche bei Omni Ray, fasst zusammen:
„Mit dem neuen E-Shop gehen wir mit der Zeit. Unsere Kunden erhalten schnell und übersichtlich Informationen zu Produkten, Bestellungen, Reparaturen, Dienstleistungen und Neuheiten. Alles auf einer Seite. Ob mit dem Mobile, Tablet oder Laptop."

Retouren-Management in E-Shop und ERP

Gleichzeitig mit dem E-Shop steht der Omni Ray AG neu auch das RMA-Modul im ERP i/2 zur Verfügung. RMA steht für „Return Merchandize Authorization“ oder „Return Material Authorization“, d.h. es geht um die Freigabe und Verarbeitungen von Rücksendungen, wie beispielsweise bei Retouren oder Reparaturen. 

Dieser Prozess wird gerade im B2B-Bereich oft noch grossteils manuell umgesetzt. Für Kunden mit Polynorm E-Shop und Polynorm i/2 gibt es nun das RMA-Modul: Dieses ermöglicht die zentrale Kanalisierung der Retouren- und Reparaturanfragen über den E-Shop und sorgt so für geordnete Rücksendung und Wareneingangsprozesse. 

Eingeloggte Kunden können in Ihrem Kundenkonto nun die Option Retoure oder Reparatur wählen. Dort werden die zuletzt gekauften Artikel angezeigt. Bei Retouren kann zudem festgelegt werden, wie lange nach dem Kauf ein Retourenantrag gestellt werden kann (bspw. 30 Tage). Auch bestimmte Artikelgruppen, wie z.B. Sonderanfertigungen, können von der Rückgabe ausgeschlossen werden. 

Bei seriengeführten Produkten erfolgt die Auswahl anhand der Seriennummer, so dass auch hier alle wichtigen Informationen an Omni Ray weitergeleitet werden. Die Vorgabe der auszufüllenden Formularfelder stellt sicher, dass alle wichtigen Angaben vorhanden sind. So werden Rückfragen und Support-Telefone vermieden. 

Schickt der Kunde seinen Reparatur- oder Retourenantrag ab, wird dieser zunächst in der Schnittstelle zum ERP „gelagert“. Ein Mitarbeiter von Omni Ray entscheidet, ob der Artikel eingeschickt werden kann. Wenn ja, wandert der Auftrag ins ERP, von wo aus der Kunde eine PDF-Bestätigung inklusive Rücksendeetikett erhält. So ist die Reparatur oder Retoure später eindeutig zu identifizieren.

Über Omni Ray

Omni Ray wurde 1950 in Zürich gegründet und hat sich zu einem der bedeutendsten Handels- und Dienstleistungsunternehmen im Bereich der Industriellen Automation entwickelt. 

Omni Ray ist spezialisiert auf die Beratung und den Vertrieb von Produkten und Systemen für Automationsaufgaben, wie z.B. Sensoren, Servomotoren, Steuerungen, Netzwerktechnik etc. und das entsprechende Zubehör.