SUPPORT-ENDE WINDOWS 7 & SERVER 2008

Auslaufende Versionen rechtzeitig ersetzen

Am 14. Januar 2020 stellt Microsoft den Support für Windows 7 und Windows Server 2008/2008 R2 endgültig ein. Ein rechtzeitiger Umstieg sorgt für Systemsicherheit.

Der reguläre Support für Windows 7 endete bereits 2015, im Januar läuft nun auch der erweiterte Support aus. Das heisst: Windows 7-Versionen funktionieren zwar weiterhin. Ab dem 14. Januar sind aber keine Updates, Patches oder technische Unterstützung mehr verfügbar. Vor allem wichtige Sicherheitsupdates sind nicht mehr möglich, was Windows 7-Systeme anfälliger für Malware macht.

Soweit noch nicht geschehen ist daher ein Update auf Windows 10 sinnvoll. Für Windows 10 sind verschiedene Lizenz- und Supportmodelle möglich, eine Übersicht finden Sie im Link unten.  

Auch für die Windows Server 2008/2008 R2 endet die Supportfrist Mitte Januar. Kostenlose Sicherheitsupdate, nicht sicherheitsrelevante Updates und kostenlose Support-Optionen sind ab diesem Zeitpunkt nicht mehr verfügbar. Für Windows Server empfehlen wir daher ein Update auf die Version 2016 (für i/2 xp) oder 2019.

Auch Microsoft Office 2010 wird im Oktober 2020 auslaufen (Nachfolger Office 2019 oder 365), gegebenenfalls ist es daher sinnvoll, Windows- und Office-Updates zu verknüpfen.

Updates rechtzeitig durchführen

Haben Sie noch Windows 7 oder Server 2008 im Einsatz, sollten Sie zeitnah ein Update vornehmen. So können Sie die Sicherheit und Wartbarkeit der Systeme gewährleisten.

Für Fragen zum Vorgehen und verschiedenen Produktversionen steht Ihnen das Team System Integration gerne zur Verfügung.