COMARCH ERP RELEASE 6.2

die Highlights

Das neue Update von Comarch ERP Enterprise bietet seinen Nutzern viele neue Möglichkeiten. Wir stellen die Highlights hier vor.

Neues Oberflächendesign und Integrationsfähigkeit

Seit diesem Release steht eine neue Bedienungsoberfläche auf Basis des CDS, dem Comarch Design System, zur Verfügung. Das neue Design unterstützt durch eine vergrösserte Darstellung von Texten und Bedienelementen das Arbeiten auf mobilen Geräten mit Touchscreens. Zudem wurden die meisten Icons an das neue Design angepasst.

Des Weiteren wurden sämtliche Prozesse optimiert, was wiederum dem Export/Import in Kundenprojekten sowie möglichen Anbindungen von Fremdsystemen zugutekommt. Aufgrund der neuen Infrastruktur konnte die Performance, gerade auch in Hinblick auf die Interaktion mit Fremdsystemen, enorm gesteigert werden.

Lagerlogistik

  • Neuer Status "Sonderbestand" für die Rücksendung von mangelhaften oder reservierten Artikeln.

Bestand kann neu als "Sonderbestand" gekennzeichnet werden und steht lediglich für bestimmte Zwecke zur Verfügung, wie zum Beispiel für die Rücksendung von Artikeln an Lieferanten. Sonderbestand kann nicht in anderen Prozessen verwendet werden. Zudem kam neu die Lagerzonenverwendung "Warenrücksendung" hinzu.

  • In Produktion, Disposition und Kalkulation kann der neue Materialtyp „Betriebsmittel“ ausgewählt werden, welcher sowohl statische als auch dynamische  Eigenschaften haben kann.  


  • Unternehmen mit mehreren Filialen können unter Einsatz der Multi-Site-Funktion neuerdings Verteiler-Anfragen nutzen, mit denen sie die Lieferung und Rücklieferung von Artikeln mithilfe von Verteiler-Aufträgen von oder zu beispielsweise Zentral- oder Distributionslagern optimal steuern können. 
  • Mithilfe von aufrufbaren Hintergrund-Anwendungen und Funktionen im Workflow-Management können Prozesse automatisiert werden.
  • Gängige Barcodes und QR Codes können direkt im Comarch ERP Enterprise erzeugt werden.
  • Optimierung der einfachen Rücksendung an Lieferanten mit Optical Character Recognition (OCR). Mit diesem Verfahren werden Eingangsrechnungen, so auch die Schweizer QR-Rechnung, automatisch erkannt. Es erfolgte eine KI-unterstützte Zuordnung von Eingangsrechnungen zu Lieferanten im Rahmen eines Workflows.

Beschaffung

  • Summen-Darstellung in Beschaffungsbelegen

Ab dieser Version kann die Summen-Darstellung in den Beschaffungsbelegen (Beschaffungsangebote sowie Beschaffungsaufträge) für die Beträge der Positionstabelle beeinflusst werden. Es kann zwischen den beiden Summendarstellungen ausgewählt werden:

Brutto-Gesamtbetrag
Netto-Gesamtbetrag

  • Eingangsrechnungen

Die Basis einer geöffneten Eingangsrechnung kann dupliziert werden. Für die Positionstabelle gibt es neuerdings die Aktion "Positionen suchen und hinzufügen" für Eingangsrechnungen ohne Belegbeziehung. Das Importieren und Exportieren von Eingangsrechnungen wurde in diesem Release verbessert. 

Vertrieb

  • Entwürfe, Versionen und Varianten

Vertriebs-Offerten können neu als Entwurf erfasst werden, um daraus mehrere Offerten erstellen zu können. In den Entwürfen können nebst den aktiven Positionen auch optionale und alternative Positionen erfasst werden. Es können verschiedene Versionen der Angebotsentwürfe zur besseren Nachvollziehbarkeit generiert werden. Die unterschiedlichen Positionen können in allen Offerten gruppiert werden. Dies kann entweder manuell anhand von festgelegten Gruppen oder automatisch über Klassifikationen erfolgen. Für die festgelegten Gruppen werden Summen über die Positionen gebildet und ausgegeben. 

Compliance-Management

  •  Erklärung mit importierbare digitaler Signatur, z. B. auf einem mobilen Gerät am Verkaufsort.
  •  Zusätzliche 2. Bestätigung bei Erklärungen (Double-Opt-in): Wenn zu einer Erklärung nachträglich eine zweite Erklärung eingeholt wird, kann diese mit dem Zeitpunkt der zweiten Erklärung sowie einem Hinweistext ergänzt werden.

Release Notes Polynorm

Die aktuellsten Releases unserer E-Business Plattform, dem Comarch ERP, Talend und MicroStrategy finden Sie hier.